Sie sind hier

Feedback zur Aktion "Mein Lieblingsplatz"

Wir haben uns über Ihre Rückmeldungen zur Aktion "Mein Lieblingsplatz" gefreut. Dafür vielen Dank.

Comments

...aber es sind Lieblingsplätze gefragt, die man in der Freizeit entdecken kann. Habe eben die Werbeagentur als Punkt in der Kategorie "Essen" gelöscht. Auf der gelungene Fimenhomepage kommt der tolle Cappuccino in der Lounge für die Allgemeinheit nicht 'rüber: Es werden Kunden angesprochen, Referenzen und Mitarbeiter vorgestellt... Wäre allerdings eine kreative Idee attraktive Arbeitgeber zu mappen, insofern ist der Beweis erbracht: Werbeagenturen sind Ideengeber!

Das war erst einmal amüsant zum Lesen. Da die sprachliche Balz auf hohem Niveau leider nicht jeder/mann gegeben ist habe ich mir erlaubt diesen Punkt zu löschen. Nicht traurig sein, denn das erhöht weiterhin die Flirtchancen der Person, die den Punkt auf diesem Parkplatz eingetragen hat...

Den Relax-Punkt zur "Studierenden-Wohnanlage Wiley" habe ich eben heraus genommen. Mit Sicherheit ist das auch ein Relax-Ort und Lieblingsplatz für die dort wohnenden 167 Studierenden. Schön, dass eine Wohnanlage so wahrgenommen wird. Da es Ziel der map-it Aktion ist "...viele schöne Orte auzuzeigen, die man in der Freizeit noch entdecken kann", wurde der Punkt entfernt - damit die Studierenden weiterhin in Ruhe relaxen können und nicht von neugierigen Bürgern überrannt werden. Ich hoffe das ist im Sinne aller, da Relax-Punkte auf jedem Wohnhaus eines Mitmachenden dann doch zuviel des Guten wären.

Hallo Mik,
die ersten Geodaten der Stadt ist online gegangen, so selbstverständlich, dass es gar nicht bemerkt wurde? Das Ulm-Luftbild der Abteilung Vermessung ist ein Geodatenbestand, der bislang nicht öffentlich war. Gegen Herbst wird ein Geoportal online gehen, das suzessive ausgebaut werden wird. Die Spiel- und Bolzplätze werden darin enthalten sein. Erste offene Geodaten wirst Du dann hier auf daten.ulm.de finden. Vieles was Bürger in einer Karte interessieren könnte, fällt nicht in städtische Zuständigkeiten: wo ist der nächste Briefkasten (dt. Post)? Container (EBU)? Wo gibt es eine Apotheke? Wo ist die nächste Haltestelle (SWU) usw. Deswegen werden wir als weitere Kartengrundlage im kommenden Geoportal neben amtlichen Geobasisdaten eine grenzübergreifende Karte auf Basis von OpenStreetMap anbieten - und hier digitalisieren, wie bei map-it: Bürgerinnen und Bürger.
Grüsse, Lucia Erdt
P.S: Recycling-Container gibt es schon heute von der EBU (Entsorgungsbetriebe Ulm) als MyMüll.de-App für Android und iphone.

Hallo,

es ist ja schön, dass die Stadt die Leute Lieblingsplätze eintragen lässt. Noch mehr geholfen wäre den Bürgern aber, wenn die Stadt ihre Geodaten öffentlich machen würde: Wo liegen die Spielplätze? Wo stehen die Recycling-Container? Wo liegen die Häckselplätze genau? Welche Wege sind auch für Fahrradfahrer befahrbar? Wo gilt welche Geschwindigkeitsbegrenzung? Etc.

Grüße
Mik

Die Punktsymbole, z.B. für Sportliche Aktivitäten, kann man in der Karte leicht erkennen. Damit andere Besucher von map-it.ulm.de auch wissen, was oder welche sportliche Aktivität Sie hier an Ihrem Lieblingsort machen, wäre ein aussagekräftiger Punkttitel gut. Gilt für alle Punkte, nur dann macht der Klick auf einen Punkt auch Spaß. Habe eben einen Eintrag mit dem Punkttitel "m" und der Beschreibung "m" gelöscht, da nicht nachvollziehbar ist, was gemeint war. Bitte ggf. den Punkt noch einmal setzen und einen griffigeren Titel eingeben.

Die Betreiber des Tätowierstudios in der Kohlgasse hatten ihr Geschäft als Punkt der Kategorie "Sehenswürdigkeit" eingetragen. Manch einer mag denken, "das gilt doch eher für die Haut, auf die die Kunstwerke tätowiert werden"? Das Haus an sich ist auf jeden Fall sehenswert, es ist ein Giebelhaus aus dem 15. Jhd. (Giebel 16./17. Jhd) mit Fachwerk.
Wir haben uns erlaubt den Punkttitel dahingehend zu ändern und den Originaltext der Person, die den Punkt gesetzt hat, weiter in der Beschreibung zu belassen. Ein Hinweis wurde ergänzt: das Studio befindet sich im Erdgeschoss dieses schönen Giebelhauses.

Mit Interesse habe ich mir eben einen Punkt in der Kategorie "Sport" angesehen, der "Trainsurfing" hiess, und der auf http://en.wikipedia.org/wiki/Train_surfing in der Beschreibung verlinkte. Auf wikipedia heisst es "Train surfing (also known as train hopping or train hitching) is the act of hitching a ride on the outside of a moving train, tram or another rail transport". Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Werbung für solch gefährliche Aktivitäten mit möglichen Personenschäden (um die Sprache der Deutschen Bahn aufzugreifen) in unserem Kartenauftritt machen. Unsere Ulmer sind es gewohnt in (Straßen)Bahn und Bus einzusteigen - und das soll so bleiben.

Hallo Lucia,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Ich hatte das Konzept der Aktion anders verstanden, aber nun ist es für mich transparent und nachvollziehbar. Ja, es sollte ein Appell sein, sich doch bitte auf Relevantes zu beschränken, aber das ist ja weiter gefasst, als von mir gedacht. Daher hat sich mein Kommentar erledigt. Generell finde ich die Aktion sehr gelungen und begrüßenswert und hab mich sehr darüber gefreut. Und die offenen Geodaten finde ich auch sehr begrüßenswert.

Hallo "me love Ulm",
Sie haben recht, es gibt bereits viele Symbole für "Essen & Trinken, Nachtleben" in der map-it-Karte.
In der Beschreibung zur Aktion "Mein Lieblingsplatz" heißt es, dass die Bürgerschaft aufgefordert ist mitzuhelfen eine kostenlose Internetkarte von Lieblingsplätzen zu erstellen, die online abrufbar bleibt. Lieblingsplätze für manche sind auch Kneipen und Restaurants, für andere kann der Lieblingsort aber auch ein Fitness-Studio sein. Es gibt keine Vorgabe von uns, dass Bürger hier in der map-it-karte nur historische oder kulturelle Bars/Restaurants einzeichnen dürfen oder nur kostenlose sportliche Aktivitäten gefragt sind, die in der freien Luft durchgeführt werden können.
Wir prüfen Einträge auf diskriminierende, offensichtlich erfundene, grenzwertig alberne oder doppelte Einträge - und diese löschen wir kommentarlos, wie wir auf der Aktionsseite schon kommuniziert haben. Sollten wir zusätzlich einen Punkt löschen wird hier auf der Kommentarseite dokumentiert, warum. Mir persönlich ist es wichtig glaubhaft zu vertreten, dass Mitmachen erwünscht ist - und wir die Mitmachbedingungen während der Aktion nicht ändern - nur weil sich die Punkteinträge nicht in die Richtung entwickelt haben, wie sich das andere wünschen oder insgesamt erwartet war. Ihr Beitrag hat Apellcharakter - und ob unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger diese Meinung teilen - sei allen selbst überlassen.
Auf Ihrer Facebookseite, liebe "me love-Ulm"-Macher (https://de-de.facebook.com/weloveulm/info) heißt es "Statt den schlechten Wein zu meiden, keltern wir einen besseren"!
Das können Sie tun, me love Ulm, indem Sie nach dem Aktionsende von "map-it" die von Bürgern gemachten Punkte als open data herunter laden und dann all das weglöschen, was Sie persönlich stört. Offene Daten sind dazu da, dass Dritte damit etwas machen – und wenn „me love Ulm“ der Erste ist, der mit diesen Daten etwas Neues und vielleicht noch Besseres im Internet machen will – ist das großartig, mich und andere würde das freuen, wenn durch diese Aktion weitere Mehrwerte entstehen!
Herzliche Grüße
Lucia

Ich finde es gut, dass hier Kneipen und Bars angelegt werden, denn die gehören zur Weggehkultur. Nur mittlerweile sind hier auch Geschäfte und Einrichtungen verewigt, die weder kulturellen noch historischen Charakter haben, sondern lediglich kommerziellen. Und das finde ich schade.

Die Idee ist gut - das greifen wir für die nächste map-it-Aktion gerne auf!
Es gibt sogar kostenlose Datenquellen hierfür, z.B: SRTM-Daten oder auch andere kostenpflichtige. Bei den kostenlosen SRTM-Höhendaten ist leider die Schummerung oft im 90m Bereich gerastert, d.h. dort darf man sich nicht zu weit in die Karten hineinzoomen, sonst wird es recht pixelig. Die SRTM-Daten können Sie sich z.B. in einer Kartenanwendung für den Bodenseebereich ansehen: http://www.dachplus.org/karten (hier den Basislayer recht auf (*) Relief umstellen).

Bei landschaftlichen Gegebenheiten wäre es schön, wenn die Topographie oder Orthobilder mit Relief hinterlegt wären

Hallo Thomas,
Eine gute Idee, die sich bei den vielen Punkten im Innenstadtbereich von Ulm aufdrängt. Man kennt da aus anderen Internetkartenportalen. Wir haben es bewusst weggelassen, es sollte erst einmal eine ganz schlanke Anwendung sein. Wenn wir eine neue Map-it.ulm-Idee umsetzen werden wir Deinen Verbesserungsvorschlag bedenken, bei noch mehr Punktkategorien oder vielen zusätzlichen Kartenebenen hat das wirklich einen Reiz.
Grüße,
Lucia Erdt

Wäre schön, wenn man die verschiedenen Kategorien von Lieblingsplätzen als einzelne Layer ein-/ausblenden könnte.

Hallo Herr Merkle,

jetzt war ich so neugierig auf "Ihre alte Geschichte", dass ich gesucht habe zu welchem Punkt Sie eine geschrieben haben. Mein Teamkollege wurde fündig - vielen Dank für Ihre lebendige Beschreibung zum Punkt für die "Hundskomödie" in der Friedrichsau. Man bekommt förmlich Appetit und ich persönlich gebe dem Punkt gleich auch ein "gefällt mir".

Grüsse und gerne mehr "alte Geschichten"!
Lucia Erdt

Schön, dass man hier nebenbei die eine oder andere "alte" Geschichte loswerden kann.

Man kann ja immerhin über die "Punkt setzen" Funktion neben den Punkt, den man kommentieren möchte klicken.
Daraufhin werden die vorhandenen Punkte im Umkreis zu Ihrem Klick rechts aufgelistet. Wählen Sie nun über das "gefällt mir"-Icon den gemeinten Punkt aus. Nun können Sie dort auch ein "gefällt mir" abgeben und gleichzeitig auch einen Kommentar ("Schreiben Sie uns etwas zu Ihrem Lieblingsplatz:") dazu eingeben. Der Kommentar ist zwar dann nicht sichtbar, aber die Stadt bekommt ihn immerhin mit.

Hallo Frau Trucksäß,

ich habe den Titel dieses Punktes eben Dank Ihres Hinweises korrigiert. Das Naturschutzgebiet "Gronne" gibt es schon seit 27.12.1972. Dies ist das Datum der ersten Verordnung, habe ich eben nachgeschlagen. Umgeben wird es von zwei Landschaftsschutzgebieten. Vielleicht war die rechtliche Unterscheidung für den Eintragenden nicht so wichtig - hauptsache schön! Auf meinem ehemaligen Weg in die Arbeit (Erbach-Ulm) bin ich hier im Sommer täglich vorbei gekommen. In jedem Fall eine Stelle, die sehenswert für all diejenigen ist, die gerne Vögel beobachten - oder auch Geocaching machen. Die Idee die Karte noch mit Stadtteilgrenzen zu überlagern greifen wir gerne auf - für die Statistik am Ende der Aktion und auch wenn wir die Daten als offene Daten zur Verfügung stellen.

Ihre Idee eine etwas praktischere Fehler-melden-Funktion einzubauen werden wir ca. September realisiert haben. Dann wird eine direkte Verortung des Fehlerhinweises in der Karte möglich sein. In dieser map-it-Aktion steht Ihnen momentan leider nur unser Kontaktformular oder auch diese Feedbackfunktion zur Verfügung.

Freundliche Grüße
Lucia Erdt

Die Idee an sich finde ich gut, aber ich befürchte, dass das ganz schnell unübersichtlich wird.
Ein zusätzliche Seite, auf der die Einträge nach Kategorie und Stadtteil sortiert sind, wäre toll!

"Landschaftsschutzgebiet Gronne"
Das ist kein Landschaftsschutzgebiet, sondern ein Naturschutzgebiet.
Wege gibt es meines Wissens nur am benachbarten Landschaftsschutzgebiet Lichternsee

Vielleicht wäre es sinnvoll, eine Mögichkeit zu bieten, die vorhandenen Einträge zu kommentieren, dann braucht man sowas nicht unter "Feedback" schreiben.